Blasorchester

Kontaktieren Sie mich, wenn Sie Notenmaterial erwerben möchten.

1. Fassung: Concertino für Flöte (+ Altflöte und Piccolo)  und Blasorchester in drei durchgehenden Sätzen. Dem Blasorchester Stallhofen mit seiner Solistin Carina Jandl gewidmet. Der spieltechnische Anspruch für den Solisten erfordert höchste Fertigkeit.
2. Fassung: Flöte, Klarinette, Akkordeon und Gitarre
3. Fassung: Soloflöte und Orchester

Zu hören ist Carina Jandl, Soloflöte mit dem Musikkorps der Bundeswehr unter Walter Ratzek. Live aufgenommen beim Art of Cibulka Galakonzert am 20.6. 2011 im Grazer Stefaniensaal

Preis: 160 EUR
13 Minuten

„Im Zeichen des Kreuzes – Im Zeichen des Lebens“ von Franz Cibulka
So lautet die Überschrift für die 52. Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes im Jahr 2010. Mehr als 42.000 Teilnehmer aus über 40 Nationen machten diese Wallfahrt zu einer weltweit einzigartigen Friedensdemonstration.
Das vorliegende Werk wurde für die im Rahmen dieser Wallfahrt stattfindende Lichterprozession als Einleitung komponiert und von der Militärmusik Steiermark uraufgeführt.

Das MP3 stammt vom Art of Cibulka Galakonzert am 20.6. 2011 im Grazer Stefaniensaal. Es spielt live das Musikkorps der Bundeswehr unter Walter Ratzek.
 

Preis: 160 EUR
12 Minuten

Festliche Musik. Preisgekrönt durch den österreichischen Blasmusikverband.

Preis: 110 EUR
7 Minuten

Ein dreiteiliges Werk. Die Erstfassung war für Brassensemble und entstand anlässlich der Stadterhebung von Trofaiach.

Preis: 60 EUR
5 Minuten

Die Erstfassung für symphonisches Orchester entstand 1980 und wurde vom Komponisten als Interpreten im Rahmen eines Komponistenpoträts uraufgeführt. Die Einspielung der Uraufführung der Blasorchesterfassung ist vom 24. März 2003 in der Grazer Oper. Christoph Gaugl und Wolfgang Kornberger sind die Solisten und wurden von der Kernstockkapelle Pöllau unter Toni Mauerhofer begleitet.

Preis: 180 EUR
16 MInuten

Julianne Panteljat ist die Solistin der Live-Einspielung mit dem Blasorchester Krieglach unter Rudolf Zangl bei der Mid Europe in Schladming.

Preis: 180 EUR

Diese Komposition zählt zu den ersten Werken von Franz Cibulka und wurde durch ihn als Solisten mit dem Philharmonia Orchester Graz 1969 uraufgeführt. Alarich Wallner instrumentierte dieses Werk für Orchester. 1977 entstand auf Anraten von Eugen Brixel die Blasorchesterfassung.

Preis: 180 EUR
18 Minuten

Aus dem 3. Saxophonquartett entstand die Fassung für Orchester und in der Folge die Fassung für Blasorchester. Es musizieren die Art of Cibulka-Bläserphilharmonie unter der Leitung des Komponisten. Das Saxovhonik Quartett spielt den Solopart.

Preis: 160 EUR
14 Minuten

In Zusammenarbeit mit Igor Lesnik entstand dieses Werk und wurde unter der Leitung des Komponisten mit dem Blasorchester des Johann-Joseph-Fux-Konservatorium im Grazer Stefaniensaal uraufgeführt. Der Solist war Igor Lesnik.

 

Preis: 180 EUR

Dieses Werk ist Velvelt Brown aus den USA gewidmet. Sie ist die Solistin der vorliegenden Aufnahme. Es spielt das sinfonische Orchester Lathi Finnland im Rahmen des Tubaweltkongresses.

Preis: 160 EUR
12 Minuten

Die programmatische Musik sind korsische Impressionen. Es ist das erste Werk für Blasorchester, welches auf Anraten von Eugen Brixel entstanden ist und durch das Blasorchester der Musikhochschule Graz uraufgeführt wurde.

Die vorliegende Einspielung stammt vom Cibulka-Porträt im Grazer Stefaniensaal mit dem Blasorchester des Johann Joseph-Fux Konservatoriums unter der Leitung des Komponisten.

Preis: 120 EUR
7 Minuten

Entstanden für die Eröffnung der Landesausstellung in Leoben.

Preis: 140 EUR
12 Minuten

Konzertmarsch, Rupert Vötsch von Sappi Gratkorn gewidmet

Preis: 60 EUR

Suite in drei Sätzen. Die Erstfassung ist dem Blasorchester Preding gewidmet. 2007-08 war dieses Werk Pflichtstück in der Stufe C des Österreichischen Blasmusikverbandes.

Preis: 140 EUR

Im Jahre 2009 fand in Stockach ein Komponistenporträt, veranstaltet von Avant Art mit Werken von Franz Cibulka statt. Hier  wurde die Idee für ein spezielles Werk für die Stadtmusik Stockach geboren und daraus entstand die
Rhapsodie Nr 4.  Die Bezeichnung Rhapsodie bekommt ihre Berechtigung durch die Vielzahl von frei gereihten Themen und Motiven, welche in einer A-B-A Großform verarbeitet werden. Das Werk ist in seiner Instrumentation und Harmonik sehr farbig und verlangt höchste Spielfertigkeit.
Als Komponist dieses Werkes wünsche ich mir, dass sich die Energie, die Begeisterung  und die Leidenschaft, welche während des Komponierens immer präsent waren, bei der Auffühurng durch die Musiker auf die Zuhörer überträgt.
Franz Cibulka

Uraufführung: 7. Mai 2011 in Stockach durch die Stadtmusik Stockach unter der Leitung von Helmut Hubov.

Die vorliegende Aufnahme ist eine Liveeinspeilung beim Art of Cibulka Galakonzert am 20.6. 2011 im Grazer Stefaniensaal mit dem Musikkorps der Bundeswehr unter Walter Ratzek.

 

Preis: 180 EUR
15 Minuten

Eine festliche Intrade, meiner Heimat Steiermark gewidmet.

Preis: 110 EUR
5 Minuten

Over The Rainbow, Moonriver und As Time Goes By sind in dieser Bearbeitung für Blasorchester als ein Werk zusammengefasst. Kann wahlweise mit oder ohne Gesang aufgeführt werden.

Preis: 140 EUR
12 Minuten

... für Solocello und Bläser.
Es spielt das Musikcorps der Bayrischen Polizei unter der Leitung von Johann Mösenbichler.
Solocello spielt Yves Savary.

Preis: 160 EUR
9 Minuten