Biographie

Dem Leben die richtigen Fragen stellen … Eine etwas andere Biographie.

Professor Magister Franz Peter Cibulka
23.12.1946 – 27.06.2016

Was ist Leidenschaft?

Das Leben lieben und die Musik. Das eine ohne das andere, gibt es nicht. Besessen, beseelt, beflügelt und getrieben. Schon von frühester Kindheit an, weiß er, was seine Bestimmung ist. Das Ziel vor Augen wird konsequent – wie in allen Dingen des Lebens – an der Erreichung des Lebenstraumes gearbeitet. Oder vielmehr: der Lebensinhalt wird zum Lebensunterhalt gemacht.

Kleine Katastrophen – wie die erste, eisern ersparte Klarinette, die eine kurze Bahnfahrt ohne ihren stolzen Besitzer unternommen hat – können den großen Erfolg nicht verhindern. Gearbeitet wird oft 14 Stunden am Tag, selbst in den letzten Wochen und Tagen. Zu viel gibt es zu sagen, zu schreiben, zu Papier zu bringen, zu Musik zu machen. Die Intensität, die er der Kunst widmet, findet sich aber auch in allen anderen Bereichen seines Lebens. Schifahren, Surfen, Laufen, Mountainbiken, Reisen, Lachen, Genießen, Lieben … Leben.

Beliebter, feinfühliger und fairer Lehrer und zugleich lebenslanger Schüler – es gibt doch soviel zu entdecken, zu vertiefen, zu perfektionieren. Offen für Neues: neue Technologien bieten neue Möglichkeiten, neue Gesprächspartner neue Einsichten. Ein Tag, an dem nichts getan wird, ist ein verlorener Tag. Verlorene Tage gab es nicht viele.

Was ist Gefühl?

Wer zwischen den Zeilen lesen kann, wer die Gefühle seines Gegenübers erkennt, noch bevor sie ausgesprochen sind, wer den Blick für das Schöne hat und es durch die Linse seiner Kamera widerspiegeln kann, wer die Natur mit all ihren Facetten liebt und sich in ihr zuhause fühlt, wem Harmonie am Herzen liegt, wer Sinn für Gerechtigkeit hat, wer die leisen Töne liebt, wer aufrechtes Interesse an jedem Gesprächspartner hat – der hinterlässt Spuren, die so fein sind, dass man sie nicht immer sieht. Aber man fühlt sie in jedem Moment.

Was ist Liebe?

Die Flügel entfalten, frei denken, seine Bestimmung leben, in der Welt daheim und doch am liebsten zuhause. Wer sich in 39 Jahren Ehe an keinen Streit erinnern kann, hat zweifellos eine verwandte Seele getroffen. „Es war ein schönes Leben“, sagt seine Eva. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Was ist Erinnerung?

Viele Stationen in einem Leben erlebt, viele Länder bereist, viele Gespräche geführt, viele Künstler inspiriert. Die letzte große Reise nach Portland nicht mehr angetreten – aufgebrochen in ein größeres Abenteuer. Was bleibt ist Liebe, Dankbarkeit … und Musik für Generationen.

 

Franz Cibulka

  • Studium Klarinette, Komposition und Orchesterleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz
  • Professor für Klarinette, Kammermusik, Musiktheorie, Blasmusikorchesterkomposition am Johann Joseph Fux Konservatorium in Graz.
  • ab 2002 freischaffender Komponist
  • als Komponist, Dirigent, Interpret und Referent u.a. eingeladen in Australien, Amerika, Taiwan, Brasilien, Russland und vielen weiteren Staaten
  • sein Werkverzeichnis umfasst mehr als 500 Kompositionen in unterschiedlichsten Besetzungen und Stilen.

Zitate von Weggefährten

„Vor allem aber durfte ich die Freundschaft eines äußerst liebenswerten, großherzigen und großzügigen, stets freundlichen und fröhlichen Menschen genießen.“

– Otto Köhlmeier

„Ein absolut großartiger Musiker und feinsinniger Komponist, der jeden Tag zu neuen Ufern aufbrach.“

– Otto M. Schwarz

„Besonders fasziniert mich an ihm, dass er in so verschiedenen Musikwelten zuhause war und jede gleich hoch schätzte.“

– Hans Stolz

„Franz Cibulka hat sein Leben der Komposition mit einer Leidenschaft verschrieben, wie ich sie noch kaum bei einem anderen gesehen habe! Egal wo er jetzt ist, er wird diesen Ort mit seinem Wesen bereichern.“

– Thomas Doss

„Seine Musik ist ganz sicher nicht Mainstream und unterscheidet sich auch in den Kompositionen für Blasorchester wohltuend von der sogenannten originalen sinfonischen Blasmusik.“

– Walter Ratzek
The Title
Franz Cibulka
00:00
00:00